» Wählen Sie Ihre Marke
» Newsletteranmeldung

Beim Lerch-Newsletter anmelden

» MIETBUS BY LERCH
» Alle Angebote
» Unsere Partner

Tagfahrlicht-Pflicht


 

Seit dem 1. Januar 2014 muss auch am Tag mit Licht gefahren werden. So werden Fahrzeuge von vorne besser wahr-
genommen. Dieser Vorteil gilt insbesondere bei Fahrzeugen, welche sich wegen ihrer Farbe kaum von der
Umgebung abheben, oder wenn der Blick in eine andere Richtung gerichtet ist – denn Unaufmerksamkeit
ist die Hauptursache der Unfälle. Fussgänger und Radfahrer können Abstand und Geschwindigkeit eines
herannahenden Fahrzeugs besser abschätzen. Damit vermindert sich das Unfallrisiko.

 

Was sind Tagfahrleuchten?

Es handelt sich um zusätzliche Lichter, die – ohne zu blenden – gut sichtbar sind. Schwächer als Abblend-lichter verbrauchen sie wenig Energie, da weder Rücklichter noch Armaturenbrettbeleuchtung eingeschaltet sind. Hingegen bleibt die Verpflichtung in einem Tunnel, bei schlechten Sichtverhältnissen (Nebel, starker Regen, stark bedeckter Himmel usw.) sowie nachts die Abblendlichter einzuschalten.

 

Alle Fahrzeuge, deren Lichter sich automatisch einschalten, erfüllen bereits diese Vorschrift. Bei älteren Fahr-zeugen, dienen die Abblendlichter als Tagfahrlicht. Vergessen Sie diese jedoch einzuschalten, erhalten Sie eine Busse. Es ist jedoch möglich Ihr Fahrzeug mit entsprechenden Tagfahrleuchten auszurüsten, die beim Starten des Motors automatisch eingeschaltet werden.

 

Gerne beraten wir Sie für eine individuelle Lösung bei Ihrem Fahrzeug. Vereinbaren Sie mit uns noch heute einen Termin unter Tel. 062 785 11 33, eine kleine Übersicht über die Ideen finden Sie hier.